Anti-Vandalismus-Folie, Anti-Graffiti-Folie, Anti-Kratz-Folie

Die Anti-Vandalismus-Folie wird sowohl als Anti-Graffiti-Folie, wie auch als Anti-Kratz-Folie eingesetzt und schützt gleichzeitig vor schädlichen UV-Strahlen. Zunehmend werden Schaufensterscheiben, gerade von Geschäften mit hochwertigen Waren oder Pelzmode als Angriffsziele gewählt.  Die Angreifer nutzten ätzende und zerstörerische Lösungen für ihre Attacken. Durch die Chemikalien können die Glasoberflächen so zerstört werden, dass nur ein teurer Austausch der Glasfläche möglich ist. Werden die Glasflächen mit einer Anti-Vandalismus-Folie geschützt, wird bei der Attacke nur die Folie beschädigt. Das darunterliegende Glas bleibt unversehrt.

Die Anti-Vandalismus-Folie bietet zudem auch einen hohen UV-Schutzfaktor. Dieser liegt zwischen 80% und 99%. Bei ausgestellten Waren und wertvolle Exponaten, beispielsweise in Museen oder im privaten Bereich, wird durch den Sonnenschutz das Ausbleichen deutlich verzögert.

Anti-Vandalismus-Folie – Anforderungen für öffentliche Gebäude

Einige Anti-Vandalismus-Folien  von LLumar eignen sich auch als Splitterschutzfolie. Die Folien haben durchschnittlich eine Stärke von 150 μ bis 200 μ und dienen daher nicht nur als Schutz vor Vandalismus, sondern übernehmen gleichzeitig den geforderten Splitterschutz, der für öffentliche Gebäude, Verwaltungen, Schulen und Kindergärten vorgeschrieben ist. Durch diese Funktion wird die Verletzungsgefahr bei Glasbruch deutlich gemindert. Einige der Folien erfüllen die geforderte Norm  DIN EN 12 600 (Pendelschlagtest).

Da die Anti-Vandalismus-Folien eine hohe Transparenz vorweisen, sind sie auf den zu schützenden Flächen nicht zu erkennen. Werden Glasflächen mit der Folie geschützt, bleibt die freie Sicht von innen nach außen und umgekehrt, bestehen. Der Kleber wurde speziell für diesen Einsatz entwickelt und bietet optimale Haftung. Die Folie kann aber trotzdem jederzeit wieder entfernt werden, ohne Kleberrückstände zu hinterlassen. Geeignet sind die Folien sowohl für die Innen-, wie auch für die Außenverlegung.

Anwendungsbereiche

Kleine Glasflächen oder ganze Glasfassaden, die auf der Angriffsseite mit Anti-Vandalismus-Folie ausgestattet sind und beispielsweise mit einem Edding-Stift verunreinigt wurden, lassen sich einfach wieder reinigen. Entstehen größere Schäden durch Vandalismus wie beispielsweise durch Verkratzen, wird die Anti-Vandalismus-Folie von der Oberfläche entfernt und durch eine neue ersetzt. Der Austausch der Folie erfolgt sehr schnell und ist in der Regel bedeutend günstiger, als der Austausch der beschädigten Fläche.