HitzeschutzfolienMenschen benötigen das Sonnenlicht und die dabei entstehende Wärme, um sich wohl zu fühlen. Doch falscher oder fehlender Sonnenschutz hat zur Folge, dass der Wohlfühleffekt verloren geht und die Menschen unzufrieden werden. Die perfekte Lösung sind die unterschiedlichen Hitzeschutzfolien und Sonnenschutzfolien, die durch Reflexion und Absorption der Sonnenstrahlen ihre Wirkung erlangen. Die Sonneneinstrahlung wird durch Spiegelfolien direkt an der Glasoberfläche reflektiert. Der Wirkungsgrad der Folie variiert durch die Zusammensetzung und Tönung, wodurch der Reflektions- und Absorptionsgrad unterschiedliche ausfällt. Durch Sonnenschutzfolien wird die Raumtemperatur um ein vielfaches gesenkt. Die Sonnenschutzfolien und Hitzeschutzfolien sind in unterschiedlichen Farbabstufungen erhältlich und reichen von hellen Silbergautönen über dunklere Varianten bis hin zu Kupfer- und Bronzetönen. Das mit Sonnenschutzfolien ausgestattete Gebäude wird zusätzlich in seiner äußeren Erscheinung deutlich aufgewertet.

Besonderheiten und Vorteile von Hitzeschutzfolien Sonnenschutzfolien

Auf die Reflektion der sichtbaren Strahlung des Sonnenlichts ist der Spiegeleffekt der Folie zurückzuführen. Daher eignen sie sich besonders als Sichtschutz vor Einblicken von außen. Die beiden Modelle V 14 ER HPR und RN 07 GR SR HPR verfügen vergleichsweise über eine dunkle Tönung auf der zum raum hingewandten Seiten. Vergleichbar ist sie daher mit den Tönungen der Folien, die auf Autoglasscheiben verwendet wird.

Angewendet werden können die Hitzeschutzfolien auf allen Verglasungen. Sie wird bei Doppelverglasung ausschließlich von außen aufgebracht, um thermische Spannungen zu verhindern, die wiederum dazu führen können, dass es zu einem Glasbruch kommt. Bei Einfachverglasung oder bei Flächen, die keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind, kann die Folie auch von innen aufgebracht werden.

Die transparente Schutzfolie von LLumar verfügt über eine UV-absorbierende Klebeschicht und Aluminiumverdampfung mit gesputterter Metallschicht auf einer klaren PET-Folie. Den Abschluss bildet eine HardCoat-Versiegelung als zusätzliche Oberflächenvergütung, wodurch die Spiegelfolie widerstandsfähig wird und sich leicht reinigen lässt. Je nach Folientyp bieten die Sonnenschutzfolien bzw. Spiegelfolien einen sehr guten Einblickschutz. Sie entsprechen nach § 6 Abs. 1 und § 9 Abs. 2 den Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung.