UV-Schutzfolie, SpiegelfolieDie UV-Schutzfolien sind hoch wirksam, nahezu unsichtbar und verhindern, durch einen 99 prozentigen UV-Filter das Verbleichen von wertvollen Teppichen, Gemälden oder Dekorationen sowie Auslegeware in Schaufenstern und Geschäftsräumen. Die UV-Schutzfolie wird auch als Sonnenschutzfolie oder Spiegelfolie bezeichnet.

Gerade bei Exponaten wird UV-Schutzfolie mit einem sogenannten Bleichschutzfaktor 3 oder 4 eingesetzt. Dadurch können Kunstwerke hinter einer Glasscheibe mit Folienbeschichtung drei bis vier Mal länger ausgestellt werden, als bei unbeschichteten Glasscheiben, bevor der Ausbleichungsprozess  beginnt. Allerdings ist der Zeitraum auch abhängig von der Qualität und Güte der genutzten UV-Schutzfolie. Um den optimalen Schutz zu gewährleisten, sollte im Museum die Beschichtung mit UV-Schutz direkt auf den Scheiben vor den Exponaten erfolgen.

Anwendungsbereiche UV-Schutzfolie

Die UV-Schutzfolien befinden sich auf Schaufenstern von Kaufhäusern, Boutiquen und Museen sowie auf Glasdächern, Glastüren und Oberlichtern. An Gebäuden, in denen hochempfindliche Halbleiter hergestellt werden oder an Schaufenstern von Bäckereien und Metzgereien sind auch die UV-Schutz bzw. Sonnenschutzfolien zu finden.

Materialien, wie z.B. Textilien, Exponate in Museen – Ölgemälde, Aquarelle, Lithographien – Holz, Tapeten, Wandteppiche und wertvoller Papiere verblassen und werden spröde, wenn sie dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Dieser Vorgang setzt automatisch ein und kann nicht komplett verhindert werden, da dafür verschiedene Faktoren verantwortlich sind. Allerdings bietet der Einsatz von UV-Schutz die Möglichkeit, den Prozess des Ausbleichens zu verzögern.

Die eingesetzten UV-Schutzfolien eliminieren die schädliche UV-Strahlung bis zu 99,9 %, wobei der UV-Schutz nicht nur durch den technischen Aufbau entsteht, sondern auch im Kleber enthalten ist. Um ein Ausbleichen zu verzögern sollte im Museum die UV-Intensität unter 75 W/Lumen liegen. Direkt an den Kunstwerken sollten weniger als 10 W/Lumen vorhanden sein.

Materialbeschaffenheit der UV-Schutzfolie

Die UV-Schutzfolien sind ein- oder mehrlagig und in unterschiedlichen Farbnuancen erhältlich. Das Farbspektrum umfasst von ganz klarem UV-Schutz über Farbtöne in hellem Grau, neutral, Kupfer und bernsteinfarben für beispielsweise Schaufenster von Metzgereien, bis hin zu metallisierten und gesputterten Folien. Sie sind mit einer kratzfesten Oberfläche (HardCoat-Versiegelung) ausgestattet, welche die Lebensdauer der Folie erhöht und gleichzeitig die Reinigung und Pflege deutlich erleichtert.