Wärmeschutz im Hochbau Sonnenschutzfolie 4 Pyramide RHE 35 SI ER HPRDurch die DIN 4108 wird der Wärmeschutz im Hochbau festgelegt und beschreibt die Anforderungen an den Wärmeschutz für Gebäude. Dabei umfasst die Norm sowohl den Wärmeschutz im Winter und im Sommer. Doch durch die Energieeinsparverordnung verliert diese DIN an Bedeutung und wird nach und nach durch die DIN V 18599 ersetzt.

Die DIN-Norm kommt gerade bei Neubauten zur Anwendung. Aber auch bei bestehenden Gebäuden können Maßnahmen ergriffen werden, die der Energiesparverordnung und somit dem Wärmeschutz entsprechen.

Wärmeschutz im Hochbau durch Sonnenschutzfolie

Durch die nachträgliche Beschichtung der vorhandenen Glasflächen eines Gebäudes mit einer Sonnenschutzfolie rückt der Fokus des Wärmeschutzes und Sonnenschutzes deutlich in den Vordergrund, da sie dauerhaft Sonnenschutz bieten und die Wärmeentwicklung in den Räumen deutlich verbessert. Dies erfolgt durch die Reduzierung der Einstrahlung von Sonnenenergie. Je nach Typ weisen Sonnenschutzfolien bzw. Hitzeschutzfolien bei Senkrechtverglasung bis zu 83% und bei Schrägverglasung bis zu 80% der entstehenden Sonnenenergie zurück.

Eine Sonnenschutzfolie mit ihrem Spiegeleffekt als Wärmeschutz kann aber gleichzeitig auch als Sichtschutz dienen und überall dort eingesetzt werden, wo mit vertraulichen Daten gearbeitet wird. Der Sichtschutzeffekt der Sonnenschutzfolie wird aber durch die Lichtverhältnisse beeinflusst. Dabei ist bei Tageslicht ein höherer Sichtschutz gewährleistet, als in den Abendstunden, wenn die Raumbeleuchtung eingeschaltet ist.

Die Sonnenschutzfolien und Hitzeschutzfolien als Wärmeschutz sind in unterschiedlichen Farbabstufungen erhältlich und reichen von hellen Silbergautönen über dunklere Varianten bis hin zu Kupfer- und Bronzetönen. Zusätzlich gibt es unterschiedliche Ausführungen wie beispielsweise stark spiegelnde, leicht getönte oder transparente Sonnenschutzfolien. Sun Control nutzt hochwertige Folie von LLumar.

 Anwendungsbereiche der Sonnenschutzfolie

Sonnenschutzfolien können auf allen Glasflächen und auch auf Kunststoffverglasung eingesetzt werden, wenn die Oberflächenbeschaffenheit dieses zulässt. Angewendet werden Sonnenschutzfolien auf Glasflächen von Verwaltungsgebäuden, Schulen, Kindergärten sowie an den Fensterflächen von Privatimmobilien. Je nach Folientyp kann die Sonnenschutzfolie auch auf Schaufenstern von Geschäften zum Einsatz kommen. Denn durch die Reduktion und Absorption der Sonnenenergie schützt die Folie die ausgestellte Ware vor vorzeitigem Ausbleichen.